Die Gärtnerei im Oktober/November

You are currently viewing Die Gärtnerei im Oktober/November

Im November gibt es die ersten Nachtfröste und die Erntesaison von vielen Gemüsesorten geht dem Ende zu. Langsam wird es immer ruhiger im Garten und wir haben Zeit für Projekte, wie einen neuen Pflanztisch im Freiland oder eine neue Gerätewand. Auch die Anbauplanung für die nächste Saison ist in vollem Gange. Wir mulchen alle abgeernteten Beete mit Kompost oder Blättern die wir aus dem Schlosspark erhalten. Auf dem Acker am Hammelsbrunnen säen wir zum ersten mal eine Gründüngung aus. Diese wird den Boden im Winter schützen und das Bodenleben fördern. Hier wachsen dann nächste Saison unsere Hokkaido Kürbisse.

Im Gewächshaus wachsen viele verschiedene bunte Salate und Kräuter und wir mischen die Blätter zu einem Mischsalat. Besonders die roten und etwas bitteren Radicchio Sorten sind eine Salatspezialität, die wir sehr mögen. Die Tage sind jetzt sehr kurz und haben etwa die selbe Länge wie im Februar, wenn das Pflanzenwachstum wieder einsetzt. Noch wenige Tage und das Wachstum stoppt völlig und wir können schneiden, was in diesem Moment schnittreif ist. Die Versorgung mit Wintergemüse klappt diese Saison besser als zuvor. Wir hoffen, dass wir schöne Gemüse – Anteile bis Weihnachten ernten können.

Wir möchten uns von herzen bei allen Bedanken, die jede Woche im Garten geholfen haben.

Gemüse im November.

Die letzten Aussaaten wie Feldsalat und Spinat für dieses Gartenjahr sind Ende Oktober. Wir stecken auch unseren Knoblauch auf dem neuen Gartenstück am Brunnweg und durch den schönen Regen gehen die Zehen schnell auf. Rehe richten hier schaden an und fressen die frisch gekeimten Knollen. Vielleicht muss ein Zaun her?

Melanie nutzt einen Striegel um das frisch aufgelaufene Betkraut zu hacken. Ein paar Durchgänge mit diesen sehr schweren Hand – Gerät genügen, um unseren Knoblauch beikrautfrei zu halten.

Alex und Dasha bei der Lauch ernte am Bauerngarten von Pfrangs. Wintergemüse wie Lauch und Grünkohl sind frosthart und können im Garten stehen bleiben, bis wir sie ernten wollen.

Salat-Saison

Im Herbst ist Schnittsalat-Saison. Wir lieben unsere Salatmischung und oft enthält sie mehr als 15 verschiedene Blätter. Wir ernten mit Messern und Händen oder dem “Quickcut Greensharvester“, einem kleinen mechanischen Salaternter, der von einer Bohrmaschine betrieben wird. So erhalten wir schnell einen gleichmäßigen Schnitt.

Im Gewächshaus wachsen im Winter viele verschiedene Salate, Kräuter und Zwiebeln. Wir ernten postklein mit dem “Quickcut-Greensharvester“.
Unsere Salatmischung enthält oft 15 verschiedene Salatsorten und Kräuter.
Felix mischt und wäscht die Salatblätter.
Die ersten Fröste im November: Der kleine Garten vor dem Gewächshaus fühlt sich ruhig an und wir ernten viele Beete ab und Lagern das Gemüse im Keller ein
Melanie und Anja ernten “Catalogna“ einen winterharten italienischen Salat.
Der Radicchio ist gefroren. Wir mischen die bitter – süßen Blätter in unsere Salatmischung. Die Radicchio Saison ist für mich ein Highlight des Gartenjahres!
Anja und Dasha ernten Pastinaken. Wir lagern Wurzelgemüse jetzt im Keller ein und verteilen es im Winter.
Große Pastinaken!
Melanie, Laura (und Benny), Alex und Dasha ernten Lagermöhren.

Bis bald und Alles Liebe,

Felix