Filmvorführungen und Diskussionsrunde im Februar

Es ist fünf nach zwölf – das sagt uns die Klimawissenschaft und das spüren wir auch selber in den letzten Jahren mit heißen und viel zu trockenen Sommern, milden Wintern und vertrocknenden Wäldern und zunehmenden Stürmen und Unwettern.

Was, wenn wir Menschen die besten Lösungen umsetzen würden, die uns zur Verbesserung unserer Lebensqualität und der Erhaltung unseres Planeten zur Verfügung stehen? Was, wenn nicht nur einzelne Menschen so handeln würden und diese Konzepte global verankert wären? Wie können wir nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen, den CO2-Ausstoß begrenzen und was können wir gegen den Klimawandel tun? In dem Film „2040 – Wir retten die Welt“ zeigt der Verein Solidarische Landwirtschaft im Weinheimer Kino Modernes Theater am Sonntag, den 9. Februar um 18:00 Uhr Lösungsmöglichkeiten für eine bessere Welt.

In „2040 – Wir retten die Welt“ entwirft der Regisseur Damon Gameau ein Bild unseres Planeten, wie er im Jahr 2040 aussehen könnte. Im Anschluss an den Film stehen Vertreter des Vereins Solidarische Landwirtschaft, der eine nachhaltige und naturverträgliche Landwirtschaft fördert, zusammen mit Vertretern der Gemeinwohlökonomie, des BUND, des NABU und der Bürgerinitiative ParentsForFuture im Foyer zu einer Diskussionsrunde bereit. Die vorgestellten Alternativen und bereits heute verfügbaren Lösungen geben Handlungsempfehlungen, wie wir eine lebenswertere Welt erschaffen können.

Trailer und Ausschnitte zu dem Film “2040 – Wir retten die Welt”

Am darauffolgenden Montag, den 10. Februar wird um 20:30 Uhr dann der Film „Land des Honigs“ gezeigt. Dabei geht es um eine Wildimkerin in Nordmazedonien und deren naturverbundene Lebensweise. Mit der Ankunft neuer Nachbarn wird das Gleichgewicht auf die Probe gestellt. Mit den Mitteln filmischer Poesie schaffen die beiden Regisseure des schönen und sehenswerten Dokumentarfilms unseren Blick auf das notwendige Gleichgewicht in der Lebensmittelproduktion zu schärfen. Die Aspekte Natur, Arbeit, Zusammenleben und Landwirtschaft werden dabei in tollen Szenen zusammen mit den Bienen und den Menschen in einer Geschichte mit dokumentarischen Bildern erzählt.

Trailer zu dem Film “Land des Honigs”

Mehr zu den Veranstaltungen unter: