Juni 2019

Viele Der Sommergemüse wie Tomaten und Auberginen kommen im Juni richtig in Schwung und wir pflegen die Gewächshauskulturen jede Woche. Im trockenen und heißen Juni sind wir Gärtner auf alles vorbereitet zum Beispiel schnelles wiederbepflanzen der abgeernteten Beete, denn viele der der im zeitigen Frühjahr gesäten Gemüsesorten sind jetzt reif. Besonders bei Neupflanzungen ist in den ersten zwei Wochen nach der Pflanzung das Bewässern sehr wichtig. Auch die Vorbereitungen für die Wintersaison beginnen ende Juni und wir säen zum Beispiel Grünkohl, Karotten und rote Bete für die Ernte ab Oktober.

Der Garten im Juni schöne Cosmea im Vordergrund
Fleischtomate ´Marmande´ haben wir selbst vermehrt , üppig!

Die grünen Schattiernetzte schützen die pflanzen vor zu hohen Temperaturen.
Fleischtomaten Ernte bei 38 Grad am 26. Juni

Spinnmilben im Unterglas Anbau

Spinnmilben richten bei trockener und heißer Witterung schnell großen Schaden an. Wir bringen bei ersten Anzeichen die nützlichen Raubmilben im Gewächshaus aus, um ihnen entgegenzuwirken. Doch dauerhafte Temperaturen über 30 Grad sind für die Nützlinge zu hoch. So kommt es Ende Juni zu einem abrupten Ende der Gurkensaison und wir entfernen die stark mitgenommenen Pflanzen aus dem Gewächshaus.

Tolle Salatgurken im Juni
Spinnmilben (rote Spinne) vermehren sich bei heißer und trockener Witterung rasend schnell. Für diese Salatgurken ist es zu spät und wir entfernen die Pflanzen und kompostieren sie um zu vermeiden, dass die Milben im Gewächshaus weiterwandern. Zwischen den beiden Aufnahmen liegen nur 14 Tage.
Celine ist Gartenbauingenieurin und hilft zwei Tage die Woche in der Gärtnerei hier erntet sie Buschbohnen.
Im Garten am Brunnweg wachsen Knollensellerie und Lauch für die Winterernte.
Unserer erste Knoblauchernte ist getrocknet und wurde im Juni verteilt.
Die Kürbisse auf dem Acker am Hammelsbrunnen.


Bis bald,

Felix