Die Gärtnerei im Juli

Der Garten sieht im Juli bunt und schön aus. Wir möchten uns bei allen bedanken, die mit viel Einsatz jede Woche freiwillig helfen, und sind auch Dankbar für jeden Sommerregen. Jetzt ist die Zeit der großen Fülle im Garten. Ab Ende Juni Pflanzen und Säen wir viele verschiedene Gemüsekulturen die im Herbst und Winter geerntet werden: Grünkohl, Lagerkohlrabi, Möhren, Chinakohl und Salate.

Der Knoblauch ist getrocknet und geputzt. Die Knollen werden im Herbst verteilt. Etwa ein drittel der Knollen wollen wir wieder stecken für die Ernte im nächsten Gartenjahr.
Melanie und Dirk ernten Karotten auf dem Acker am Hammelsbrunnen. Wir ernten die Zwiebeln hier Ende Juli und können so noch Radicchio für die Ernte im Winter pflanzen. Links ist unser Blühstreifen zu sehen. Mit biointensiven Anbaumethoden können wir zeigen: Produktivität, Effizienz und Vielfalt müssen keine verschiedenen paar Schuhe sein. Es ist schnell und einfach die ökologische Vielfalt und Bodengesundheit aufgrund von ökonomischer Produktivität zu vernachlässigen. Hier wachsen viele verschiedene einjährige und mehrjährige Blüh-Pflanzen zusammen mit unseren Lagerzwiebeln und Karotten auf Boden, der nicht bearbeitet wird. Stattdessen Mulchen wir oberflächlich mit Kompost.

Die feuchte Witterung im Juli ermöglicht es uns auf einem Grundstück ohne Bewässerung Möhren für den Herbst auszusäen, welche wunderbar auflaufen (keimen). Eine gute Möglichkeit die Feuchtigkeit nach einem Sommerregen im Boden zu halten, ist das Abdecken mit lange haltbaren Silofolien, bis zur nächsten Pflanzung.

Sommergemüse

Es ist die Saison der Sommergemüse und im Juli werden die ersten Paprika bunt und die Hokkaido Kürbisse trocknen langsam und können im August geerntet werden.

Wir haben uns die Zeit genommen, um die vielen verschiedenen Sommergemüse im Juli zu fotografieren. Es sind die Farben des Sommers.

Die schwerste Schlangengurke wiegt ein stolzes Kilo und schmeckt trotzdem noch gut! Neben bekanntem Sommergemüse, wie Tomaten und Zucchini, bauen wir auch kleine orange Auberginen und Patisson an. Der Patisson, ein Sommerkürbis, wird wie Zucchinis zubereitet und ist durch seine besondere Form ein absolutes Highlight auf dem Teller.

Im Juli ernten wir jede Woche viele bunte Tomaten – insgesamt 700 kg.
Anja bei der Bohnenernte bei Pfrangs Bauerngarten.


Buschbohnen.
Die Hokkaido Kürbisse trocknen langsam ab und können im August und September geerntet werden.
Paprika werden im Februar ausgesät, und dann viele Wochen lang regelmäßig bewässert, und auf einem Boden angebaut, der reichlich mit Kompost versorgt ist. Im Juli ist es dann soweit: die ersten Paprika sind reif!
Spinnmilben richten bei heißer und trockener Witterung schnell großen Schaden an. Diese Auberginen sind stark befallen doch wir sind geduldig und hoffen, dass die ausgebrachten Raubmilben den Befall etwas eindämmen können.
Die Cosmea und Sonnenblumen säen sich am Rand unserer Beete oft selbst aus.

Bis bald und alles Liebe wünschen euch eure Gärtner und Gärtnerinnen.