Die Gärtnerei im Juni

Juni ist der Monat mit dem schnellsten Wachstum im Gemüsegarten. Doch auch das Beikraut wächst schnell und wir hacken unsere Beete regelmäßig, besonders nach einem Regen. Die ersten Tomaten, Zucchini und Auberginen werden reif und es regnet diese Saison ausreichend. Im Juni fangen wir auch an den Wintergarten zu pflanzen. Wir pflanzen Rotkohl, Grünkohl, Lagerkohlrabi und säen Lagermöhren aus für die Gemüseversorgung ab Oktober. Knoblauch Ernte Anfang Juni kann der Knoblauch geerntet werden und der Regen kam genau richtig um die Knollen gut aus der Erde ziehen zu können. Der Knoblauch wird im Oktober gesteckt und überwintert dann auf den Beeten. So waren die Pflanzen 9 Monate in der Erde! Wir bauen die beiden Sorten Garpeck und Thermidrome an. Das gemeinsame ernten und dann auch das aufhängen zum trocknen hat Spaß gemacht. Vielen Dank an alle die geholfen haben. Anja und Melanie ernten Knoblauch. Die gemeinsame Knoblauch ernte hat Spaß gemacht. Rechts wächst Knollensellerie, der ab Oktober geerntet werden kann.…

WeiterlesenDie Gärtnerei im Juni

Die Gärtnerei im Mai

Die Sommerkulturen Zum Plenum am 28.05. gab es schon die ersten Cocktailtomaten zum probieren und die erste Verteilung lässt nicht mehr lange auf sich warten! Die Tomaten wachsen im Juni sehr schnell und wir pflegen sie jede Woche. Die Paprika- und Auberginenpflanzen sind gut angewachsen und es sind schon kleine grüne Paprikas uns Mini-Auberginen zu sehen. Die Auberginen werden regelmäßig über Kopf bewässert, denn Spinnmilben mögen zwar Auberginen, aber keine Feuchtigkeit. Die Gurken sehen prächtig aus. Die ersten Spinnmilben sind zwar zu sehen und saugen den Blattsaft aus den Blättern - zu sehen als gelbe Punkte auf den Blättern, aber die ausgebrachten Raubmilben halten sie hoffentlich noch ein wenig in Schach, so dass es weiterhin so viele Gurken pro Anteil geben kann. Das Bodenleben Kompost wird von unzähligen Kleinstlebewesen hergestellt. Bakterien, Pilze, Nematoden, Regenwürmer alle zusammen verdauen sie das organische Material, was auf unseren Haufen landet. Für richtig gute Erde muss Kompost regelmäßig umgesetzt werden. Alex und Uli haben den…

WeiterlesenDie Gärtnerei im Mai
Read more about the article Neues vom Obst
Fruchtansatz Kirschen 2020

Neues vom Obst

In der Blütezeit hatten wir noch einmal einen Kälteeinbruch in Weinheim gehabt, in dem es auch zu Nachtfrost gekommen ist. Leider macht sich dieses nun bei den Äpfeln bemerkbar. Hier haben wir fast keine Fruchtansätze. Wir werden also, bis auf eine frühe Sorte die es besser überstanden hat, im Herbst wohl fast keine Äpfel ernten können. Besser sieht es aber bei den Pflaumen, Birnen und Kirschen aus. Der Frost hat hier wohl die Blüte nicht zerstört bzw. sie war schon befruchtet. Die Fruchtansätze sind mittlerweile gut entwickelt und die Menge ist jetzt schon gut zu erkennen. Kirschen sind schon gut entwickelt Fruchtansätze der Birne Seit Anfang Mai sind auf unserer Streuobstwiese auch wieder die Schafe von Sylvia. Diese haben das mittlerweile kniehohe Gras abgefressen und sorgen damit für eine leichtere Kirschernte. Gut zu erkennen sind die Lämmer an dem rotbraunen Fell. Bei dem Coburger Fuchsschaf haben die erwachsenen Schafe eine helle Wolle, aber am Kopf und den Beinen bleibt die…

WeiterlesenNeues vom Obst

Die Gärtnerei im April 2020

Gewächshausanbau von Tomaten und Gurken Im April räumen wir die Wintersalate, Karotten und Mairübchen aus den Gewächshäusern und pflanzen Tomaten, Gurken, Paprika und Auberginen. Durch das warme und sonnige Wetter (es regnet für 5 Wochen garnicht...) wachsen diese wärmeliebenden Kulturen gut an. Doch auch die Schadinsekten, und vor allem Kohlschädlinge wie Erdflöhe und Kohlfliegen, vermehren sich unter den warmen und trockenen Bedingungen schnell und richten bei unseren Mairüben und dem Kohlrabi großen Schaden an. Wir pflanzen etwa 800 Tomaten in die Gewächshäuser der alten Stadtgärtnerei. Das sind etwas mehr als 10 Pflanzen pro Anteil. Neben 6 Hauptsorten gibt es eine Experimente-Reihe mit unzählig vielen verschiedenen bunten Tomaten Sorten die wir von Ursel erhalten haben. So sind es über 20 verschiedene Sorten - von 10.000 Sorten weltweit. Wir pflanzen im April die Tomaten und erwarten die ersten Tomaten im Juni. Alex und Melanie pflanzen Anfang April die Salatgurken ins Gewächshaus. Diese wärmeliebende und schnellwachsende Kultur ist über eine großzügige Gabe Kompost…

WeiterlesenDie Gärtnerei im April 2020

Die Gärtnerei im März 2020

Für uns Gärtner und Gärtnerinnen ist das anbauen von Gemüse für uns und eine Gemeinschaft ein wichtiger Teil unseres Lebens. Gerade in solchen schweren Zeiten in denen viel Angst da ist, ist es wichtig zu wissen: gesunde und nahrhafte Lebensmittel werden hier direkt bei uns angebaut. Die Anzuchttische in der Gärtnerei sind im März voller Jungpflanzen und wir pflanzen nach und nach tausende kleine Gemüsepflanzen in die Beete. Wir werden hier jeden Monat mit vielen Bildern unsere Arbeit darstellen um auch andere für den Anbau von Gemüse zu begeistern. Wir sind Dankbar für die Gemeinschaft, die alte Stadtgärtnerei und die Unterstützung durch Gerhard und Catherine. Sommergemüsekulturen wie Paprika, Auberginen und Gurken stehen im März auf einer wärme Matte und werden bald umgetopft. Kompost Verteil-Aktion Anfang März haben wir bei zwei tollen Mitgliederaktionen zusammen auf dem neuen Acker Kompost verteilt und die Bäume von Brombeeren befreit. Auf diesem neuen Stück sollen in der ersten Saison Kürbisse wachsen. Es ist gut eine…

WeiterlesenDie Gärtnerei im März 2020

Winter 2019/20

Das zweite Gartenjahr neigt sich dem Ende zu und ich möchte mich bei euch für eine bunte, sonnige und auch schöne Saison bedanken. Es hat rießen spaß gemacht und war gleichzeitig viel Arbeit! Gegen Ende des Winters sind nun alle Beete wirklich leer und es ist immer wieder spannend wie die ersten zarten Jungpflanzen keimen und der neue Garten “entsteht“. Die Beete sind im Januar alle abgeerntet und mit Kompost gemulcht für die nächste Saison. Die selben Beete werden Ende September 2019 oft mit ihrer dritten Kultur bepflanzt. Jetzt ist eine gute Zeit die Beete für die kommende Saison vorzubereiten und den Anbauplan zu machen. Wir bedecken unsere Beete mit einer Schicht von 3cm Kompost und schützen so den Boden und ernähren Bodenlebewesen. Der milde Winter (bis jetzt!) ermöglicht auch im Dezember und Januar noch schöne Schnittsalate wie Postelein aus dem Freiland zu ernten. Die Tage werden spürbar wieder länger und im Januar beginnen wir mit den ersten Aussaaten und…

WeiterlesenWinter 2019/20

Filmvorführungen und Diskussionsrunde im Februar

Es ist fünf nach zwölf - das sagt uns die Klimawissenschaft und das spüren wir auch selber in den letzten Jahren mit heißen und viel zu trockenen Sommern, milden Wintern und vertrocknenden Wäldern und zunehmenden Stürmen und Unwettern. Was, wenn wir Menschen die besten Lösungen umsetzen würden, die uns zur Verbesserung unserer Lebensqualität und der Erhaltung unseres Planeten zur Verfügung stehen? Was, wenn nicht nur einzelne Menschen so handeln würden und diese Konzepte global verankert wären? Wie können wir nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen, den CO2-Ausstoß begrenzen und was können wir gegen den Klimawandel tun? In dem Film „2040 - Wir retten die Welt“ zeigt der Verein Solidarische Landwirtschaft im Weinheimer Kino Modernes Theater am Sonntag, den 9. Februar um 18:00 Uhr Lösungsmöglichkeiten für eine bessere Welt. In „2040 – Wir retten die Welt“ entwirft der Regisseur Damon Gameau ein Bild unseres Planeten, wie er im Jahr 2040 aussehen könnte. Im Anschluss an den Film stehen Vertreter des Vereins…

WeiterlesenFilmvorführungen und Diskussionsrunde im Februar

Verein ist weiter gewachsen

Der Verein Solidarische Landwirtschaft Weinheim e.V., kurz Solawi genannt, startet mit 75 Anteilen ins Gartenjahr 2020. Die Solawi baut auf Weinheimer Feldern Gemüse und Obst an. Dabei werden neue Anbaumethoden erprobt und die Erfahrungen an Interessierte durch Workshops oder regelmäßige Mitarbeit weitergegeben. Für einige Gemüsesorten wird das Saatgut auch selber gewonnen und im nächsten Jahr wieder verwendet. Der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln ist bei dem biologischen Gemüse- und Obstanbau natürlich verpönt. Der Anbau, die Ernte und die Planung wird durch zwei fest angestellte Gärtner/in, einer Teilzeitkraft und vielen ehrenamtliche Mitgliedern bewältigt. Im Jahr 2019 konnten einige Anbauflächen dazu gewonnen werden. Auch 2020 kommt eine zusätzliche Anbaufläche dazu. Darüber hinaus haben wir eine weitere Gärtnerin gewinnen können, die uns zukünftig mit 70 % ihrer Arbeitskraft unterstützt. Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit. Im Unterschied zu einer Bio-Kiste, teilen sich die Erntebezieher in der Solawi die Ernte. Alles was geerntet wird, wird solidarisch geteilt. Dabei fällt natürlich im Winter der Gemüsekorb…

WeiterlesenVerein ist weiter gewachsen

Oktober 2019

Ende Oktober betreten wir, wie es der Pionier des intensiven ökologischen Anbaus Eliot Coleman nennt, die "Persephone Monate". Es beginnt die dunkelste Zeit des Jahres und die Tage sind jetzt kürzer als 10 Stunden. Das Pflanzenwachstum ist dadurch sehr langsam und wir können ernten was im Verlauf des Sommers gepflanzt wurde. Die Anteile im Oktober enthalten Herbstgemüse wie Lauch, Knollenfenchel, Karotten, Kohl, Rettich, Spinat, Äpfel von der Streuobstwiese und bunte Schnittsalate. Das gemeinschaftliche Apfelpressen im Oktober war ein voller Erfolg und der gewonnene Saft schmeckte süßlich-herb! Im Oktober räumen wir die Sommerkulturen aus unseren Gewächshausern und pflanzen Salate, Zwiebeln und Radieschen für die ernte im Frühjahr und Winter. Ein kleines Experiment sind Karotten die jetzt ausgesät werden für die sehr frühe ernte im April/Mai. Diese Salate sind besonders winterharte Sorten: Salatrauke, “Red Russian" Kohl und Asia Salat "Mizuna" Bunte Salatmischungen im Oktober: Spinat, Feldsalat, Rucola, Batavia, Radicchio. Knoblauch Es ist Zeit den Knoblauch zu stecken und wir verwenden die Sorten…

WeiterlesenOktober 2019

Apfelernte

Auf unserer Streuobstwiese, die wir in diesem Jahr neu dazu bekommen haben, konnten wir neben Mirabellen und Pflaumen nun auch Äpfel ernten. Viele Apfelbäume haben bereits im August deutliche Unterschiede im Aussehen und Geschmack gezeigt. Ab Mitte September konnten dann auch die ersten Äpfel geerntet werden. Jeden Freitag haben sich dazu Freiwillige getroffen und für die Samstags- und Mittwochsabholung Äpfel gepflückt. Da wir die Sorten nicht kannten, mussten viele Äpfel vorher probiert werden. Danke an die vielen unterschiedlichen Helfer, die jeden Freitag in ausreichender Anzahl da waren und die Ernte ermöglicht haben. Im nächsten Jahr werden wir sicherlich die Reifepunkte der einzelnen Sorten noch besser treffen und können uns über noch größere Ernten freuen. In diesem Frühjahr wurden viele Bäume stark zurückgeschnitten und dadurch sind einige Fruchtäste auf der Strecke geblieben. Am Sonntag, den 14.10., haben wir dann den Großteil der Äpfelbäume abgeerntet. Dank tatkräftiger Unterstützung bei der Ernte hatten wir an dem Sonntag innerhalb kürzester Zeit ca. 800kg Äpfel…

WeiterlesenApfelernte